Direkt zu:
Kinder lieben die Alzenauer Spielplätze
Stadtplan Notdienste 📰Formulare PParkplätze 🌄Webcam

Detailansicht

Integrative Kindertagesstätte "Kunterbunt"

Leitung:
Daniela Christoffel
daniela.christoffel@lebenshilfe-aschaffenburg.de

Unser Team:
5 Erzieherinnen
2 Kinderpflegerinnen
1 Sonderpädagogin
1 Erzieherin in der Ausbildung

Plätze:
30 Plätze stehen zu Verfügung in zwei Gruppen (Farbkleckse und Farbknöpfe)
20 Regelplätze / 10 Plätze für Kinder mit besonderem Förderbedarf
Wir nehmen Kinder aus dem gesamten Stadtgebiet Alzenau auf und wünschen uns Eltern, die sich bewusst für eine gemeinsame Erziehung aller Kinder entscheiden.
Freie Förderplätze können auch an Kinder aus den Nachbargemeinden vergeben werden.
Bei freien Regelplätzen nehmen wir auch Kinder ab 2 Jahren auf.

Unser Haus:
Unsere Kindertagesstätte verfügt über zwei große Gruppenräume mit Schlafgalerie, Kleingruppenarbeitsraum und Toiletten, ein Turn- / Mehrzweckraum mit Mobilwänden (zum Flur hin erweiterbar), Therapieraum mit Therapiebad, Snoezelenraum und drei Kellerräume. Auf unserem 2017 neu angelegten, großzügigen Außengelände gibt es eine Sandkiste, eine Wasserpumpenanlage, eine Klettergerüst mit Rutsche, eine Vogelnestschaukel und viel Platz zum Toben und Verstecken.

Tagesablauf:
7 bis 9 Uhr: Bring- und Freispielzeit
9 Uhr: Gemeinsames Frühstück um das Miteinander zu fördern
9.30 Uhr: Morgenkreis
10 bis 11 Uhr: Kleingruppenarbeit/Projektarbeit
Für unsere Kinder mit besonderen Förderbedarf werden in den Vormittagsstunden Therapien angeboten.
11 bis 12 Uhr: Aufenthalt im Freien
12 Uhr: Gemeinsames Mittagessen
12.30 bis 13.30 Uhr: Mittagsschlaf/Flüsterstunde
13.30 bis 17 Uhr: Freispiel/Aufenthalt im Freien/Nachmittagsprojekt/Abholzeit

Regelmäßige Schließzeiten:
3 Wochen in den bayrischen Sommerferien
zwischen Weihnachten und Neujahr
evtl. weitere Schließtage werden rechtzeitig bekannt gegeben.


Pädagogische Schwerpunkte
Integration
Die Integrative Kindertagesstätte „Kunterbunt“ ist ein Ort, an dem Kinder mit und ohne Behinderung einen Platz finden. Unsere Erzieherinnen verfügen über einen großen Erfahrungsstand bei der Arbeit mit Kindern mit besonderem Förderbedarf. Kinder mit Behinderung oder von Behinderung bedroht finden bei uns Geborgenheit und werden gemeinsam mit Kindern ohne Behinderung betreut. Inklusion von Anfang an! Wir holen jedes Kind da ab, wo es steht, und machen uns mit ihm gemeinsam auf den Weg.
Haus der Kleinen Forscher
Kinder entdecken die Welt – spielend und überall. Die Kinder werden in den Bereichen Mathematik, Naturwissenschaften und Technik gefördert. Wenn ein Kind einen Ball aufpumpt, lernt es gleichzeitig etwas über Luftdruck. Wenn es in der Badewanne Wasser aus dem einen in den anderen Becher fließen lässt, ist das reine Physik. Kinder brauchen nicht viel für ihre Experimente, die ganze Welt ist ein großes Forschungslabor.
Nachhaltigkeit
Gemeinsam mit den Kindern beschäftigen wir uns schon lange mit den Themen Nachhaltigkeit, Globales Lernen und ressourcenorientiertes Handeln. Wir sehen Globales Lernen als einen wesentlichen Bestandteil einer Bildung für nachhaltige Entwicklung an. Es gibt viele Gründe, warum das Globale Lernen in unserer Integrativen Kindertagesstätte Kunterbunt einen hohen Stellenwert hat. Damit sie die Welt verstehen und sich trotz all ihrer Komplexität darin sicher fühlen, möchten wir unsere Kinder mit und ohne Behinderung in ihrer Persönlichkeit stärken. Solidarische Haltung entwickeln und globale Zusammenhänge verstehen sind uns wichtige Anliegen. Die Kinder sollen Orientierung in unserer komplexen Welt mit ihren großen Herausforderungen finden. Wir möchten, dass Kinder zu starken und selbstbewussten Persönlichkeiten heranwachsen und so für die komplexe Welt vorbereitet werden. Durch unsere vielfältigen Angebote begleiten wir unsere Kinder mit und ohne Behinderung in ihrer Auseinandersetzung mit den großen Herausforderungen.
Vorschulprogramm
Im letzten Kindergartenjahr eines jeden Kindes bietet wir ein besonders Vorschulprogramm an. Durch dieses Programm werden die Kinder intensiver auf den Schuleintritt vorbereitet. Die Vorschule findet gruppenübergreifend statt. Wir arbeiten mit dem Programm „Wuppi - Abenteuer-Reise durch das phonologische Bewusstsein“. Im Rahmen dieses Projektes werden unsere Kinder in allen Bereichen (Sehen, Hören, Konzentration, Sprache, Zahlenland, Buchstabenland, Formenwerkstatt) auf die Anforderungen der Schule vorbereitet.
Waldwochen
Wir gehen zu jeder Jahreszeit mit den 5- bis 6-jährigen eine ganze Woche in den Wald. Der Wald ist ein Abenteuerspielplatz der besonderen Art ist. Waldtage ermöglichen den Kindern intensive Naturerlebnisse. Er bietet viel Raum für Bewegungs- und Entdeckungsfreude und konfrontiert die Kinder mit ihnen ungewohnten Situationen (unebener Waldboden, im Weg liegende Äste). Gleichzeitig kann im Wald eine Art von Ruhe erfahren werden, wie sie die Kinder im Alltag immer weniger erleben. Ein Aufenthalt im Wald ermöglicht aus pädagogischer Sicht für die gesamte kindliche Entwicklung förderliche Erfahrungen, die in vergleichbarer Form und Vielfalt kaum in einem anderen Umfeld gemacht werden können. Im behutsamen Umgang mit Pflanzen und Tieren lernen die Kinder nebenbei, die Natur zu schätzen und zu schützen.

Bei uns dürfen Kinder ...
... sich darauf verlassen, nicht ausgegrenzt zu werden.
... ihre Meinung sagen und sich streiten - aber nicht ausfällig werden.
... miteinander kämpfen und ihre Kräfte messen - sich aber nicht verletzen.
... Gefühle wie Angst, Wut, Trauer, Freude zum Ausdruck bringen und sie werden damit ernst genommen.
... Fragen stellen und neugierig sein - Antworten erwarten und einfordern-
... sich schmutzig machen, nicht nur beim Matschen und Buddeln-
... ihre Lebendigkeit auch in Bewegung ausleben.
... stolz sein auf ihre Leistungen.
... die Zeit in der Kindertagesstätte erleben.
... die Nähe von Erwachsenen suchen und so auch ihrem Bedürfnis nach Geborgenheit gerecht werden.
... sich auf die Erwachsenen verlassen und sie haben ein Recht darauf, dass Versprechen eingehalten werden.
... von den Erwachsenen erwarten, dass sie in ihrer Einmaligkeit anerkannt werden.

Die Kinder können in einer Atmosphäre der Offenheit individuelle Erfahrungen sammeln, sich entwickeln, aneinander wachsen, gemeinsam lernen, lachen; kurz gesagt, miteinander leben!

Therapien
Notwendige Therapien (Logopädie, Krankengymnastik, Ergotherapie) erhalten die Kinder mit Förderbedarf in der Einrichtung.
Logopädie
Praxis Olbrich
Hanauer Straße 7
Alzenau
Krankengymnastik
Praxis Schenk
Hanauer Straße 122a
Alzenau
Ergotherapie
Kathrin Beck

Bei Bedarf stehen den Eltern der Kinder mit besonderem Förderbedarf auch die Psychologin und die Familienberaterin der Lebenshilfe Aschaffenburg zur Verfügung.

Auszeichnungen

    • Caruso
    • Haus der kleinen Forscher
    • Öko-Kids Kindergarten
    • „Es funktioniert“ – Technik, Zukunft in Bayern 4.0
    • Eine-Welt-Kita - fair und global
    • Gütesiegel Buchkindergarten

Elternbeirat 2019/2020

Neira Seeger
Tugba Hotunlu
Derya Yildiz
Christiane Müller
Jessica Ritter
Carolin Balles

Kontakt

Christine Reyer
Hanauer Straße 1
63755 Alzenau

Telefon06023 502-126
Fax06023 502-326
E-MailE-Mail schreiben