Direkt zu:
Alzenauer Herbstwald
Stadtplan Notdienste 📰Formulare PParkplätze 🌄Webcam

Detailansicht

Recyclinghof

Zusatzinformation

Öffnungszeiten Recyclinghof

Der Recyclinghof befindet sich in der Brentanostr. 4 (Zufahrt über Robert-Bosch-Straße) in Alzenau.

Öffnungszeiten
Dienstag und Freitag von 14 bis 17 Uhr
Samstag von 9 bis 13 Uhr

Beratung und Information: Stefan Oertel, Tel.: 06023 502-915

Annahme nur in haushaltsüblichen Mengen. Keine Annahme von Wertstoffen aus Umbau, Abriss oder ähnlicher Herkunft, auch von privaten Haushaltungen sowie aus Haushaltsauflösungen. Für größere Mengen oder gewerbliche anfallende Recyclingstoffe wenden Sie sich bitte an die gewerbliche Abfallberatung des Landkreis Aschaffenburg, Herr Dunstheimer, Tel.: 06021 394-394.
Es dürfen nur die Personen Wertstoffe abgeben, die bei der Abfallentsorgung des Landkreises angemeldet sind.

Welche Wertstoffe werden angenommen?

  • Altschuhe: Tragbare und kaputte Schuhe, aber keine Rollschuhe, Schlittschuhe und Skischuhe. Paarweise bündeln.
  • Bauschutt: Rein mineralische Stoffe (Steine, Fliesen, Keramik, Betonbrocken, Dachziegel); Pro Anlieferer maximal 0,25 m³. Keine Baustellenmischabfälle, Rigipsplatten, Chromhaltige Steine aus Nachtspeicheröfen und Gasbetonsteine.

    Gasbetonsteine können nur in Kleinstmengen angenommen werden, zum Beispiel die Steinreste nach einer freigeklopften Leitung o.ä.

  • Batterien und Zellen: Die Rücknahme erfolgt über die Verkaufsstellen, die Problemabfallsammlung, den Kreisrecyclinghof oder über Rücknahmesysteme der Hersteller
  • Blei: Abflussrohre, Blechschürzen am Dach oder an Kaminen, Überzug von Weinflaschen
  • Brillen
  • CDs: Musik-CDs und Computer-CD-Roms ohne Verpackung
  • Dosen: Entleerte Weißblechdosen, keine Spraydosen (die sind Problemabfall)
  • Glas: Nach Farben sortierte Flaschen und Gläser (braun, grün, farblos). Kein Steingut-, Porzellan-, Keramik- oder Plastikflaschen, Spiegelglas, Pyrex, Ceran, Duran. Fenster mit Rahmen aus Flachglas, Isolierglas, weißes Verbundglas, Panzerglas, weißes Ornamentglas und Glasbausteine gehören in den Container für Fenster und behandeltes Altholz.
  • Elektrogroßgeräte (Kantenlänge größer als 50 cm): wie Waschmaschinen, Herde, Spülmaschinen, Mikrowellen, aber keine Fernsehgeräte und Monitore sowie Wärmeübertrager, zu denen Trockner, Kühl- und Gefriergeräte sowie Ölradiatoren gehören und keine sonstigen großen Gegenstände mit Elektrik/Elektronik.

  • Elektrokleingeräte (Kantenlänge kleiner als 50 cm): wie z.B. Mixer, Kaffeemaschinen, PCs, Tastaturen, Scanner, Kopierer, Drucker, Telefone, Handys, Faxgeräte, Radios, CD-Player, Plattenspieler, DVD Player, Videorecorder, Leuchten, elektronische und elektrische Werkzeuge, Spielzeuge, Sport- und Freizeitgeräte, Medizinprodukte, Überwachungs- und Kontrollinstrumente, sonstige kleine Gegenstände mit elektrischen/ elektronischen Bauteilen (z.B. Chipkarten) aber keine Lampen (Leuchtstoffröhren, Energiesparlampen), LEDs

    Sind Batterien/Akkus in Elektrokleingeräte integriert, können diese mit abgegeben werden. Die Geräte werden in einem gesonderten Behälter erfasst. Lassen sich die Batterien leicht herausnehmen, oder lose Batterien und Akkus, sind diese bei den Problemabfallsammlungen oder Rücknahmestellen des Handels abzugeben.

  • Lithiumbatterien in Geräten: Geräte mit Lithiumbatterien wie Laptops, Notebooks, Notepad, Tablets, Handys, digitale Fotoapparate, akkubetriebene Werkzeuge mit hoher Leistung, Armbanduhren mit „Knopfzellen“ und Taschenrechner werden gesondert erfasst und gesammelt. Keine Annahme von Industrie-Akkus oder E-Bike Akkus (Abgabe im Handel).
  • Flachglas: Flachglas, Sicherheitsglas, Isolierglas, weißes Verbundglas, Fenster, Ornamentglas und Glasbausteine. Fenster mit Rahmen. Kein Spiegelglas, keramische Gläser, Duran, Ceran und Pyrex. Annahmemenge 2 Stück bzw. max. 2qm
  • Hörgeräte
  • Holz: Unbehandelte Hölzer, lackierte oder verleimte  Hölzer, beschichtete und unbeschichtete Spanplatten. Möbel aus diesen Hölzern zerlegt oder zerkleinert. Metallteile sollten entfernt werden. Keine Hölzer mit Spiegel oder Glas. Maximale Annahmemenge 0,5 cbm je Haushalt. Sägespäne und Holzwolle immer zu den behandelten Hölzern.
  • Holz (behandelt): Hölzer aus dem Außenbereich und mit Holzschutzmitteln behandelte (z.B. kesseldruckimprägnierte, getränkte) Hölzer wie beispielsweise Beeteinfassungen, Palisaden, Dachlatten, Zaunpfähle, Zaunelemente und Balkonbretter, aber auch Holzfaserdämmplatten und Kork mit Anhaftungen, sowie Sägespäne und Holzwolle. Pro Anlieferer maximal 0,5 m³. Oder z.B. 1 Haustür, Glasbausteine 0,25 
    Es dürfen KEINE Bahnschwellen angenommen werden.
  • Kabel: Kabel mit Kupferdrähten, Stecker und Verbindungen bitte entfernen.
  • Kartuschen, Toner: Kartuschen und Toner aus Tintenstrahl- und Laserdruckern, Kopiermodule. Abgabe ohne Umverpackung.
  • Kerzenwachs: Ohne Kunststoffummantelungen, Teelichthüllen, Schalen oder Verpackungen
  • Kork: Naturkork in Form von Korken von Weinflaschen (keine Kronkorken - die gehören zum Altmetall). Korkreste von Wandverkleidungen, wenn sie sauber und ohne Klebemittelreste sind.
  • Kunststofffolien: Große Folienverpackungen (z.B. Baustoffe etc.)
  • Metall: Metalle sortiert nach Kupfer, Blei, Messing, Aluminium, Edelmetall und Schrott. (Weißblech= Dosen werden in einem gesonderten Container angenommen). Keine Annahme von Druckgasbehältern wie Haarspraydosen, Farbsprühdosen, etc.) Die Teile dürfen nicht länger als 1,5 m sein. Fremdstoffe wie Holz, Reifen oder Kunststoffe müssen entfernt sein. Motore von Kleingeräten nur ohne Öl- oder Brennstoffrückstände (z.B. Rasenmäher). Maximal 0,5 m³
    Keine Gas- oder Heliumflaschen oder andere Druckbehälter.
  • Papier , Kartonage: Sauberes Papier und Kartonage. Kein Kohlepapier, Pergamentpapier, Fotos, Postkarten, Papiersäcke mit Verbundmaterialien (Zementsäcke), Hygienepapier und Tapeten gehören in die Mülltonne. Verbundmaterial (z.B. Milch-, Safttüten) wird im gelben Sack gesammelt. Maximal 0,5 m³
  • Pflanzliche Fette und Öle: Feste sowie flüssige pflanzliche Öle und Fette. Nur aus privaten Haushalten.
  • PU-Schaumdosen: Leere PU-Schaumdosen mit Deckel
  • Straßenkehricht
  • Styropor: Nur Annahme von Vepackungsstyropor. Dasweiße Styropor muss zerkleinert in die bereitgestellten Kunststoffsäcke eingefüllt werden. Verschmutztes, bedrucktes, beklebtes oder farbiges Styropor wird über den Gelben Sack entsorgt. Verpackungschips müssen getrennt angeliefert werden. Keine Annahme von Verpackungschips aus Kunststoff. Keine Annahme von Dämmstoffen. Dämmstoffe und Hartformstyropor wie z.B. für Kindersitze bitte zum Restmüll.
  • Textilien: Nur brauchbare Kleidungsstücke, Bettwäsche und Handtücher, keine Lumpen, Stoffreste oder Matratzen Die Kleider müssen sauber in Tüten verpackt sein.
  • Windeln: Für die Windelabgabe ist eine Berechtigung erforderlich, die im Einwohnermeldeamt der Stadt Alzenau zu beantragen ist. Die Abgabe erfolgt am Recyclinghof immer freitags von 14 bis 17 Uhr sowie samstags von 9 bis 13 Uhr.

Die Menge der Wertstoffe, die im Recyclinghof abgegeben werden dürfen, betragen im Kalenderjahr:
2 m³ Altholz oder behandeltes Altholz je Kalenderjahr
2 Fenster oder 2 qm Glas je Kalenderjahr
0,25 m³ Glasbausteine
1 Haustür je Kalenderjahr
1 m³ Bauschutt je Kalenderjahr

Je Anlieferung dürfen abgegeben werden:

0,5 cbm Altholz behandelt oder unbehandelt, Altpapier Altmetall
2 Fenster oder 2 qm Glas
0,25 cbm Glasbausteine, Bauschutt

Kontakt

Umweltamt Alzenau
Brentanostraße 3
63755 Alzenau
Kernstadt

Telefon06023 502-900
Recyclinghof
Brentanostr. 4
63755 Alzenau
Kernstadt

Dokumente